Solidarisch, inklusiv, generationenübergreifend Wohnen, geht das?

Fahrt der SPD Bad Vilbel-Massenheim nach Trier mit Besuch des Schammatdorfes, Stadtführung und Weinprobe  

Vom 12. – 13. Oktober 2019 plant die SPD Bad Vilbel-Massenheim eine Fahrt nach Trier, so der Vorsitzende Dr. Bernd Hielscher. Hier besteht die Möglichkeit zum Besuch des Schammatdorfes sowie eine Stadtführung mit Besuch des Karl-Marx-Hauses. Abends wird eine Weinprobe angeboten, die nicht im Gesamtpreis enthalten ist.

Was ist das Schammatdorf?

In Zusammenarbeit mit dem Sozialdezernat der Stadt Trier planten die Abtei St. Matthias und die Wohnungsbau und Treuhand AG  das Schammatdorf, das ab Ende 1979 bezugsfertig wurde.
Die Wohnungsbau und Treuhand AG (gbt) als Bauträger erstellte im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus die Wohnanlage. In den 144 Wohnungen, von denen 44 barrierefrei gehalten sind, wohnen zur Zeit etwa 280 Menschen.
Grundgedanke des Projektes war und ist es, einen Wohnbereich zu schaffen, in dem unterschiedlichste Menschen zusammenleben. Heute wohnen im Schammatdorf Familien mit Kindern, Menschen mit und ohne Behinderungen, alte Menschen, Studenten, Alleinerziehende, arm und reich, gläubige und nicht gläubige Menschen, in guter Nachbarschaft zusammen.
Die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, wohnt seit vielen Jahren mit ihrer Familie dort.

Der Bänkelsänger von Trier wird uns die Stadt und auch das Karl-Marx-Haus zeigen. Am Abend des 12.10.2019 kann, wer möchte, an einer Weinprobe teilnehmen. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten.

Die Kosten für Busfahrt, Übernachtung und Eintrittsgelder belaufen sich auf ca. EUR 100,00 pro Person.

Anmeldungen und nähere Informationen erhalten Sie von:
Norbert Kühl
Tel. 06101 – 41756
Mobil: 0151 22302810
Email: Norbert.Kuehl@nullspd-badvilbel.de

Weitere Details folgen.
Mehr Information über Schammatdorf erhalten sie im Internet auf www.schammatdorf.de

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.